Verfasst von: renedoermbach | 27. September 2011

Infos zum Ironman Hawaii 2011

Anbei ein paar allgemeine Infos zum Ironman Hawaii.

Das Rennen findet am Samstag, den 8. Oktober statt und kann über Ironman.com verfolgt werden, wo dann am Wettkampftag ein Live-Stream und ein Live-Ticker zu finden ist. Meine Startnummer ist die 1771.

Der Fernsehsender HR-Rundfunk überträgt ab 0:50 Uhr das Rennen Live im Deutschen Fernseh!!! Es lohnt sich aufzubleiben 😉

 Gestartet wird das Rennen um 6:30 (Profis) und 7:00 (Amateure) lokaler Zeit, was aufgrund der Zeitdifferenz Startzeit von 18:30 bzw. 19:00 MEZ ergibt.

Mahalo!

René

 

Verfasst von: renedoermbach | 27. September 2011

Sponsoring IRONMAN Hawaii

In den letzten Wochen konnte ich, dank der Unterstützung meines Vaters und einiger Freunde, ein paar sehr gute Sponsoren finden.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allen meinen Sponsoren bedanken, die mich bei meiner Reise zum Ironman Hawaii unterstützen. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass sich so viele Menschen mit und für mich freuen. Nachdem ich mich in Frankfurt qualifiziert habe und sofort die 470€ Startgebühren auf den Tisch legen musste, hatte ich sehr große Sorgen ob ich es schaffe die ganze Reise zu finanzieren! Als Student hat man ja nicht mal so eben 4000€ locker.

Jetzt wo die Reise kurz bevor steht, kann ich dem ganzen sehr entspannt entgegen sehn und muss mir um das Finanzielle keine Gedanken mehr machen.

Somit kann ich mich voll auf das Rennen konzentrieren und die Reise in vollen Zügen genießen. Bedanken möchte ich mich bei den Unternehmen:

  • Messerfabrik Neuenkamp GmbH
  • Dörrenberg Edelstahl GmbH
  • SCHMOLZ + BICKENBACH Distributions GmbH
  • Jokey Plastik Wipperfürth GmbH
  • Gummi Meier GmbH
  • Volksbank Wipperfürth – Lindlar
  • Laschinski GmbH
  • Orthopädie-Schuhtechnik Achim Hardt
  • EuroVlies Nord GmbH

Vielen herzlichen Dank, dass Sie es mir ermöglichen meinen Traum zu leben!!!

Verfasst von: renedoermbach | 22. September 2011

Supporter Hawaii

Die Zeit bis zum Abflug wir immer kürzer und die Nervosität steigt immer mehr an. Das erste Mal werde ich Europa verlassen und über den großen Teich fliegen. Weit, weit weg von der guten alten Heimat.

Aber ich habe das große Glück, dass ich von fast allen meinen Freunden begleitet werde. Insgesamt Reisen wir mit 14 Personen nach Hawaii. Es kommt also schon einer kleinen Invasion gleich. Also fast alles wie zu Hause 😉

Ich möchte mich an dieser Stelle dann auch noch mal bei meinem Supporter Team, für die Unterstützung in Frankfurt bedanken!!!

Und das sind meine Begleiter auf Hawaii:

Behle (Danke für die vielen Bilder)

Wiebke (Danke für die schöne Präsentation)

Sheba (Danke für die Reiseleitung)

Lisa (Danke für die schönen T-Shirts und den Banner)

Töff (Danke für das anschreien auf der Strecke)

Kiste (Danke für den super Support an der Radstrecke)

Axel (Danke für den Support bei den ganzen Trainingsläufen)

Werner (Danke für die vielen Infos über Hawaii)

Herr und Frau Meier (Danke für die finanzielle Unterstützung)

Mam & Dad (Danke, Danke für ALLES, Ihr seid die Besten)

Lea (Danke das du immer da bist! HDL)

 Ich freue ich auf eine unvergessliche Reise!

Das Training läuft bis jetzt auch ganz gut:

Montag: 3h Rad; 1 h Laufen

Dienstag: 3,5 h Rad; 1 h Schwimmen

Mittwoch: 2,5 Laufen; 1 h Schwimmen

Verfasst von: renedoermbach | 19. September 2011

Alles Kopfsache

Die letzte Trainingswoche verlief sehr schleppend. Ich habe einfach gemerkt, dass die Saison schon sehr lange läuft. Es ist nicht mehr ganz so leicht sich für die langen Trainingseinheiten zu Motivieren. Dazu kommt auch noch, dass alle meine Trainingspartner schon die „Off-Season“ begonnen haben und ich mein Training zum größtenteils alleine durchziehen muss.

Bis jetzt habe ich aber immer wieder ein paar Möglichkeiten gefunden mich zu Motivieren so z.B.:

Am vergangen Dienstag stand ein langer Lauf auf dem Programm. Bei Kilometer 20 habe ich eine Pause gemacht um mich zu verpflegen. Zu diesem Zeitpunkt stand die Motivation noch weitere 10-15 Kilometer zu laufen bei Null. Motivationstrick: MP3 Player auf Beatsteks gestellt und die Lautstärke einfach ein paar Lautstärken höher gedreht. Als Belohnung habe ich mich dann noch einen leckeren Salat vom Italiener versprochen. Ergebnis: 35 Kilometer gelaufen. Wobei die letzten 5 Kilometer noch mal richtig Tempo gemacht wurden und der Salat hat auch vorzüglich geschmeckt.

Lange Radausfahrt am Donnerstag: Bei Kilometer 25 wollte ich umdrehen, die Beine sind einfach zu schwer gewesen. Habe mich dann aber entschieden die Runde über Altenberg zu fahren. Somit bin ich gezwungen mind. 100 Kilometer zu fahren. Mit einem kleinen Stop an der Tanke und einer Cola und einem Riegel habe ich es auf 147 Kilometer gebracht.

Also es geht doch! Das Beste daran ist auch noch, wenn man den müden Punkt überwunden hat, macht das Training richtig Spaß!!!!!!!

Am Freitag bin ich beim Stadtlauf in Wipperfürth gestartet. Leider konnte ich hier nicht ganz so glänzen. Beim Lauf über die 4,7 Kilometer habe ich den 3. Platz belegt. Beim Hauptlauf über die 9,3 Kilometer konnte ich nur den 7. Platz belegen. Es hat aber sehr viel Spaß gemacht auch wenn ich nicht ganz vorne mitlaufen konnte.

Am Wochenende habe ich mir dann mal eine komplette Auszeit vom Training genommen. Es standen zwei Tage Kegeltour auf dem Programm. Ich denke die haben mir ganz gut getan und mein Kopf ist jetzt auch wieder bereit für die letzte harte Trainingswoche!

Noch zehn Tage bis zum Abflug!

Ich freu mich!!!!!!!!!!!!!

Viele Grüße René

Verfasst von: renedoermbach | 13. September 2011

Sieg beim Nibelungen Triathlon in Xanten

Am vergangenen Sonntag konnte ich nach meinem Sieg beim Hückeswagen- Triathlon einen weiteren Wettkampf für mich entscheiden. Dieses Mal stand mit dem RC Lüdenscheid der Start in der Regionalliga auf dem Plan.

Vom Start weg verlief das Rennen ganz gut und ich schaffte es mich in der Spitzengruppe festsetzen. Mit einer guten Schwimmzeit über die 1,5 Kilometer konnte ich als Zweiter auf das Rad wechseln.

Ich versuchte so schnell wie möglich den Abstand zum Führenden zu verkleinern. Dies gelang mir sehr gut und so überholte ich bereits nach 2 Kilometern den Führenden. Doch nach 6 Kilometern wurde ich von einem anderen Athleten eingeholt und musste diesen ziehen lassen. Im Verlauf der 44 Kilometer gelang es mir meine Führung auf das Hauptfeld kontinuierlich ausbauen. Dennoch musste ich 5 Kilometer vor dem zweiten Wechsel einen weiteren Athleten vorbeifahren lassen. Mit einem Rückstand von knapp zwei Minuten auf die Spitze wechselte ich auf Platz drei liegend auf die 10 Kilometer lange Laufstrecke.

Vom Beginn des Laufens lief ich ein sehr hohes Tempo, um somit noch eine kleine Chance auf den Sieg zu bewahren. Bereits nach einem Kilometer konnte ich auf den zweiten Platz vorlaufen. Bei Kilometer 5 merkte ich, wie der Vorsprung des Führenden immer geringer wurde. Dieses motivierte mich noch einmal und ich verringerte den Vorsprung kontinuierlich. Bei Kilometer 8,5 lief ich auf den Spitzenreiter auf. Ich entschloss mich so schnell wie möglich an ihm vorbei zu ziehen, so gelang es mir auch sehr schnell einen Abstand herauszulaufen. Am Ende lief ich nach einer sehr guten 10 Kilometer Zeit von 35:39 Minuten als erster über die Ziellinie laufen. Bei der Siegerehrung stellte sich heraus, dass ich nicht nur in der Regionalliga die schnellste Zeit hatte, sondern auch von allen anderen Startern.

Als Siegerpokal gab es ein 3 Liter Erdinger Bierglas. Mit dem Verlauf des Rennens kann ich total zufrieden sein, und ich denke es ist noch mal ein guter Reiz für den Wettkampf auf Hawaii.

Im Laufe der Woche stehen jetzt noch ein paar lange Einheiten auf dem Plan. Am Freitag starte ich dann noch beim Wipperfürther Stadtlauf.. Viele Grüße René

Presse:

http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/xar-sport/siegerin-weint-bittere-traenen-1.1822713

http://www.come-on.de/sport/regionalsport/sport-mk/regionalliga-team-zweiten-ganz-oben-1402019.html

Verfasst von: renedoermbach | 5. September 2011

Der Countdown läuft!!!

Der Countdown läuft!!!

Es sind noch genau 32 Tage bis zum Rennen!

Am 28.9 um 14 Uhr fliege ich bereits mit meiner Freundin von Frankfurt über San Francisco nach Hawaii. Durch einen sehr guten Flugtermin und die Zeitverschiebung sind wir bereits am 28.9 um 20:20 in Kailua Kona.

Bis zum Rennen am 8. Oktober habe ich also noch genügend Zeit mich an das Klima und Zeitverschiebung zu gewöhnen.

Bis zum Abflug bleiben jetzt noch gute drei Wochen Zeit. In dieses werde ich noch mal versuchen im Training ein paar Reize zu setzten und somit möglichst Fit in Hawaii an der Startlinie zu stehen.

In den nächsten Tagen immer mal vom Training und der Vorbereitung berichten!

Sportliche Grüße

René

Verfasst von: renedoermbach | 5. September 2011

Ironman Hawaii 2011

Ich habe es geschafft. Bei der Ironman Europameisterschaft in Frankfurt konnte ich mich für die Ironman WM am 8. Oktober auf Hawaii qualifizieren!!!

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht:

René Dörmbach qualifiziert sich für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii

Der Triathlet René Dörmbach aus Frielingsdorf startete am vergangen Sonntag bei der Ironman Europameisterschaft in Frankfurt.
Dörmbach war bereits am Donnerstag vor dem Rennen angereist, um somit möglichst entspannt und ausgeruht am Sonntagmorgen um 6:45 Uhr an der Startlinie zu stehen.


Freitagabends stand bereits der erste Programmpunkt auf dem Plan. Alle 2400 Athleten versammelten sich in der Eissporthalle der Frankfurter Lions, um bei der traditionellen Pasta-Party in guter Atmosphäre die Kohlenhydratspeicher aufzufüllen.
Samstags mussten bereits die Rennräder eingecheckt werden. Der Rest des Tages stand im Zeichen der Regeneration.
Sonntagmorgens konnte sich der Athlet endlich an den die Rennstrecke begeben, wo um 6:45 Uhr der Startschuss für die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke im Langener Waldsee fiel.
Dörmbach konnte sich vom Start weg sehr gut im vorderen Feld behaupten und somit dem großen Kampf im Hauptfeld entgehen. Nach 54:16 Minuten beendete der Triathlet bereits das erste Teilstück des Tages. Nach einem schnellen Wechsel startete Dörmbach zur zweiten Teildisziplin des Tages. Jetzt standen 180 Radfahren auf dem Programm.
Zuerst führte die Radstrecke nach Frankfurt. Von dort aus wurden zwei Runden durch das Vorland von Frankfurt gedreht.
In der ersten Runde konnte sich Dörmbach durch ein hohes Tempo ohne Probleme im vorderen Feld behaupten. Bei Kilometer 110 musste er allerdings aufgrund erster Krämpfe das Tempo drosseln.


Dörmbach: “ Bei Kilometer 110 wurde es das erste Mal sehr hart. Aufgrund von Kälte und Regen waren meine Beine richtig kalt geworden und fingen an zu verkrampfen.“
Bei Kilometer 140 lies der Regen langsam nach und Dörmbach konnte kraftvoller in die zweite Wechselzone fahren. Diese befand sich direkt in der Frankfurt City am Main.
Nach einem gutem und schnellen Wechsel ging Dörmbach den anstehenden Marathon an. Dieser bestand aus vier Runden a 10,5 Kilometer. Die ersten zwei Runden verliefen sehr gut und der Athlet konnte im geplanten Tempo laufen.
Bei Kilomter 22 kam der zweite große Tiefpunkt, so dass Dörmbach mehrmals an den Verpflegungsstationen stehen bleiben musste.
Dörmbach: “ Bei Kilometer 22 hat mich der Mann mit dem Hammer erwischt. Die Kilometer 22 – 33 sind richtig hart gewesen und ich musste richtig kämpfen. Zum Glück standen an der Strecke sehr viele Freunde, die mich die gesamte Zeit sehr gut unterstützt haben. So konnte ich mich bei Kilometer 32 noch mal richtig fangen und wieder viele Plätze gutmachen.“
Kurz vor Schluss fing sich der Athlet wieder und konnte die letzen 8 Kilometer mit sehr gutem Tempo laufen.
Nach 9 Stunden 26 Minuten hatte es Dörmbach endlich geschafft und lief überglücklich über die Ziellinie.


In der Klasse der Athleten von 25 –  29 Jahren belegte er den 6. Platz und konnte sich somit für die Ironman Weltmeisterschaft am 8. Oktober in Hawaii qualifizieren.
Dörmbach: “ Für mich ist ein Traum wahrgeworden. Ich hätte nicht damit gerechnet mich bei meinem ersten Ironman direkt für Hawaii zu qualifizieren. Ich hoffe ich finde jetzt auch noch ein paar Sponsoren die mich unterstützen, damit ich überhaupt an der WM teilnehmen kann. Alleine für die Startgebühr musste ich schon 470€ zahlen.“

Verfasst von: renedoermbach | 5. Januar 2011

Frohes neues Jahr

 

Verfasst von: renedoermbach | 21. Dezember 2010

Saisonplanung 2011

Saisonplanung 2011

Das Grundgerüst für das Wettkampfjahr 2011 steht.

Wettkampfmäßig ist die gesamte Saison auf einen großen Höhepunkt ausgelegt. Ich werde beim Ironman in Frankfurt mein Debüt  über die Langdistanz geben.

 

Der Ironman startet am 24.07.2011 um 7 Uhr. Bis dahin liegt aber noch ganz ganz viel Arbeit vor mir. Ich werde mein gesamtes Training umstellen müssen. Hauptaugenmerkt liegt dabei auf meiner zuletzt nicht ganz so guten Lauf Form bei langen Strecken. Ich werde also versuchen möglichst viele lange Läufe zu absolvieren.

Ich werde natürlich regelmäßig über den aktuellen Stand berichten.

Meine weitere Saison  sieht dann wie folgt aus:

Ende März geht es für 9 Tage nach Mallorca.

 Im April werde ich beim Duathlon  in Mettmann starten.

 Im Mai ist ein Start bei den Deutschen Duathlon Meisterschaften in Oberursel geplant.

Meinen ersten Triathlon in der Saison werde ich wie in den letzten Jahren in Buschhütten bestreiten.

Voraussichtlich werde ich auch bei der Deutsche Meisterschaft über die Olympische Distanz in Düsseldorf am Start stehen. Das werde ich aber vom aktuellen Vorbereitungstand für den Ironman abhängig machen.

Im Juni ist dann eine Generalprobe für die Langdistanz geplant. Ich denke ich werde beim 4. Indeland Triathlon am Start stehen.

Danach folgen eine kurze Regenerationsphase und noch ein intensiver Vorbereitungsblock für Frankfurt.

Auf Grund von Einsätzen für die Ligamannschaft könnte es noch zu kleinen Änderungen kommen.

Alle weiteren Termine findet ihr unter „ Wettkämpfe 2011“

P.S.  Bitte denkt dran, die Abstimmung für die Sportlerwahl läuft noch. Also bitte abstimmen:

http://files1.derwesten.de/flashmm/projekte/bildervotings/voting_sportler_luedenscheid/voting.php

Viele Grüße

René

Verfasst von: renedoermbach | 16. Dezember 2010

Voten für Mich !!!

Wie jedes Jahr kürt die Westfälische Rundschau die besten Sportler und Mannschaften.

 

Vor zwei Tagen habe ich eine sehr erfreuliche Nachricht erhalten. Die Westfälische Rundschau hat mich für die Wahl zum Sportler des Jahres nominiert! Ich freue mich sehr über diese Nominierung und noch mehr würde ich mich freuen wenn ich bei der Wahl gut abschneide.

Daher bitte ich euch, für mich zu stimmen. Ihr müsst nur auf den Link klicken und eure Stimme bei mir bestätigen (Einfach den Daumen drücken und bestätigen)

http://files1.derwesten.de/flashmm/projekte/bildervotings/voting_sportler_luedenscheid/voting.php

Vielen vielen Dank

In den nächsten Tagen werde ich mal zum aktuellen Trainingsstand und zur Saisonplanung 2011 melden.

LG René

P.S. Jede Stimme zählt!!!!!

« Newer Posts - Older Posts »

Kategorien